March 11, 2016

Südperu

1. Tag: Ankunft in Lima

Transfer zur Kunsthandwerkerkooperative Inti Raymi, die ca. 30 km südlich von Lima direkt am Pazifik liegt und die Sie herzlich willkommen heißt. Hier können Sie sich entspannen und schon einen ersten Einblick in die Vielfältigkeit der peruanischen Volkskunst gewinnen.

 

2. Tag: UNESCO Welterbe Lima

Mit einem erfahrenen deutschsprachigen Reiseleiter lernen Sie Lima, die Stadt der Gegensätze, kennen. Sie besichtigen die koloniale Innenstadt, das Goldmuseum oder das Archäologische Museum, sowie arme und reiche Stadtviertel.
Abends erfolgt ein gemeinsames Essen mit frischem Fisch aus dem Pazifik.

 

3.-4. Tag: Expedition in den Urwald

Flug in die Amazonasregion Puerto Maldonado mit anschließender Bootsfahrt zu einer Urwald-Lodge. Viele dieser Anlagen werden heute schon mit Hilfe der ansässigen Urwaldindianer betrieben, die gemeinsam mit den Reiseveranstaltern ein umweltschonendes Konzept befürworten.
Bei Ihrer Expedition durch das Amazonasgebiet stoßen Sie mit ein wenig Glück auf seltene Vogelarten, Affen und Kaimane.

 

5.Tag: Cuzco – Der Nabel der Welt

Flug nach Cuzco

Nach einer ausgedehnten Ruhepause am Vormittag, können Sie die Hauptstadt des ehemaligen Inkareiches erkunden und die vielfältigen Eindrücke sowie das reichhaltige Kunsthandwerk auf sich wirken lassen.
6. Tag: Cuzco

Ihr Reiseleiter führt Sie heute durch Cusco. Während eines Besuches des ´berühmten Künstlerviertels San Blas lernen Sie die Werkstätten und Kunstwerke bedeutender peruanischer Volkskünstler wie Olave, Merida oder Mendivil kennen. Außerdem erkunden Sie die imposante Inkaruine Sacsayhuaman, die ein wenig oberhalb von Cusco gelegen ist.


7. Tag: Fahrt ins „Heiligen Tal der Inkas“

An diesem Tag erfolgt der Besuch des malerischen Dörfchens Pisaq und anschließend die Besichtigung der Inkafestung Ollantaytambo. Am Nachmittag fahren Sie mit der Andenbahn durch das malerische Urubamba-Tal in das Städtchen Aguas Calientes, wo Sie sich am Abend in den Thermalbädern entspannen können und wo Sie übernachten werden.

 

8. Tag: Mystisches Machu Picchu

Heute schlagen Sie bereits in den frühen Morgenstunden den Weg in Richtung Machu Picchu ein. So dass Sie, begleitet von der Stille des Morgens und vor der Ankunft der Besucherströme, die Magie des religiösen Zentrums der Inkas auf sich wirken lassen können.
Anschließend erfolgt die Rückfahrt nach Cuzco.

 

4-tägiges Zusatzprogramm Wandern und Campen auf dem Incatrail

 

1. Tag:

Fahrt nach Chilca, wo der Incatrail beginnt. Nachdem Sie den Urubamafluss auf einer Hängebrücke überquert haben, wandern Sie steil bergauf und werden auf dem Weg ein wundervolles Panorama erleben und feststellen, wie die Vegetation sich verädnert. Übernachten werden Sie in Zelten und den Abend können Sie gemütlich am Lagerfeuer ausklingen lassen.

2. Tag:

Heute erreichen Sie den Nationalpark Machu Picchu und überqueren den 4.200 m hohen Pass Warmiwanusqa.
Die Übernachtung erfolgt in Zelten.

3. Tag:

Der heutige Weg führt vorbei an verschiedenen Inkaruinen und noch einmal überqueren Sie einen in 3.900 m Höhe gelegenen Pass, den Runcuraq’ay, der den gleichen Namen wie eine nahe gelegene Inkafestung trägt. Anschließend geht es stetig bergab, bis zur Winahuayna-Ruine, in deren Nähe auch in dieser Nacht die Zelte aufgeschlagen werden.

4. Tag:

An diesem Tag heißt es früh aufstehen, um rechtzeitig vor dem Sonnenaufgang und dem Besucheransturm das Eingangstor Machu Picchus zu erreichen. In den frühen Morgenstunden können Sie so in aller Ruhe dabei zusehen, wie der Nebel sich auflöst und den herrlichen Blick auf die „verlorene Stadt der Inka“ freigibt. Falls Sie noch Kraft haben sollten, können Sie anschließend auch den Berg Huayna Picchu erklimmen, allerdings ist dazu eine gewisse Kondition und Schwindelfreiheit erforderlich.
Am Abend werden Sie zurück nach Cuzco reisen.

 

6-tägiges Zusatzprogramm Tinki und Trekkingtour Ausangate:

Im Hochgebirge rund das Andendörfchen Tinki (Dieses Angebot kann von Cuzco aus genutzt werden).

1. Tag:

Von Cuzco aus geht es am Vormittag hinauf in das Andendörfchen Tinki. Übernachten können Sie hier im Gästehaus unserer Organisation Inti Raymi oder in Zelten auf dem Gelände. Inti Raymi führt in Tinki verschiedene Projekte durch, die wir Ihnen bei Interesse gerne vorstellen.

2. Tag:

Aufbruch zum heiligen Berg Apu Ausangate auf 6.385 m Höhe. Sie wandern und reiten zu den drei Seen des Berges und übernachten anschließend in Zelten.

3. Tag:

Weitere Wanderungen in der Umgebung, Übernachtung in Zelten.

4. Tag:

Rückkehr ins Gästehaus von Inti Raymi.

5. Tag:

Ausflug mit Pferden zur blauen Lagune und weiter zu den heißen Quellen

6. Tag:

Rückfahrt nach Cuzco mit Übernachtung.

 

Fortgang der Reise ohne Zusatzprogramme:

9. Tag:

Von den Anden an den Titicacasee

Am Morgen geht die Fahrt mit dem Bus nach Puno, entlang der schneebedeckten Bergspitzen der Cordillera Blanca. Sie werden an den wichtigsten Aussichtspunkten dieser Gegend anhalten und Zeugen vergangener Kulturen besichtigen.
Die Übernachtung erfolgt in Puno.

 

10.-11. Tag: Inselaufenthalt auf dem Titicacasee

Mit dem Boot geht es über die berühmten schwimmenden Inseln der Uro Indianer zur Insel Taquile. Sie werden überrascht sein von dem Bild, das sich Ihnen bietet: strickende Männer säumen hier das Ufer und fertigen die feinsten Strickarbeiten Perus an.
Gemeinsames Abendessen und Unterkunft bei den Inselbewohnern in ihren einfachen, aber sauberen Häusern. Am nächsten Tag werden Sie die Insel zu Fuß erkunden und anschließend am Nachmittag nach Puno zurückkehren, um dort zu übernachten.

 

12.-13. Tag: Von Puno Richtung Arequipa

Die Fahrt in Richtung Arequipa führt vorbei an den geheimnisvollen Grabtürmen von Sillustani, die Sie besichtigen werden. Anschließend geht es über den 4.800 m hoch gelegenen Patapampa Pass durch eine spektakuläre Andenlandschaft zu Ihrem Übernachtungsort nach Chivay im Colcatal. Hier können Sie sich in den nahe gelegenen heißen Quellen entspannen.
Am nächsten Tag fahren Sie zum Aussichtspunkt Cruz del Condor, dort zeigt sich das 3.800 m tiefe Colca Tal in seiner ganzen Pracht und mit etwas Glück können Sie die majestätischen Kondore beobachten.
Abends werden Sie in Arequipa ankommen und übernachten.

 

14. Tag: Arequipa „Die weiße Stadt“

Besichtigung der Kolonialstadt Arequipa, die von einem imposanten Bergpanorama umgeben ist.

15. Tag:

Flug nach Lima oder

 

3-tägiges Zusatzprogramm Küstentour

1.-2. Tag: Nasca – Rätselhafte Bodenzeichnungen

Nun tauchen Sie in die imposante Wüste der Pazifikküste ein und gelangen nach Nasca. Die bereits verstorbene deutsche Forscherin Maria Reiche hat ihr ganzes Leben der Erkundung der Nascalinien gewidmet. Dennoch umgibt diese Linien trotz ihrer wissenschaftlichen Erklärungen ein geheimnisvolles Flair.

Am Tag nach der Anreise können Sie morgens über die Nascalinien fliegen und das Museum Maria Reiche sowie den Wüstenfriedhof Chauchilla besuchen. Anschließend fahren Sie weiter in die Küstenstadt Paracas, wo Sie übernachten werden.

 

3. Tag: Islas Ballestas
Früh morgens schon bringt Sie ein Boot zu den Ballestasinseln, wo Sie eine große Anzahl an Seelöwen und Vogelschwärmen erwartet, auch die berühmten Humboldtpinguine leben hier.
Anschließend Weiterfahrt nach Lima oder zu den Kunsthandwerkerstätten Inti Raymis mit
Übernachtung (an dieser Stelle Zusatzprogramm Ayacucho möglich).

 

4. Tag:

Stadtbummel Lima oder Besichtigung von Inti Raymi mit anschließendem
Spaziergang am Pazifikstrand.
Abends Heimflug

 

4-tägiges Zusatzprogramm Ayacucho 

1. Tag:

Sie fahren nach Ayacucho und durchqueren auf dem Weg dorthin eine
wunderschöne Andenlandschaft.
Ayacucho ist ein typisches Andenstädtchen und noch unberührt von Touristenströmen. Es ist die Wiege des peruanischen Kunsthandwerkes und führend in Folkloremusik, Keramikarbeiten, Teppichweberei, Silberblechkunst, Speckstein und Silberfiligranarbeiten. Allerdings mussten viele der Handwerker in den Zeiten der politischen Unruhen an die Küste fliehen, was einer der Gründe für die Entstehung der Kooperative Inti Raymi war.

 

2. Tag:

Besichtigung Ayacuchos mit seinen 33 Kirchen und seinen zahlreichen Kunsthandwerkerstätten. Sie erhalten einen Einblick in die künstlerische und kulturelle Welt des Landes.

 

3. Tag:

Fahrt zum Töpferdorf La Quinua und Besichtigung der Kultstätte der Warikultur

 

4. Tag:

Abends Rückflug nach Lima und Weiterflug nach Europa